Station 9: August-Mattausch-Park

[Übersicht][vorige Station][nächste Station]

2010 wurde der Bürgerpark nach August Mattausch benannt, dem Gestalter und Bildhauer, der Anfang des 20. Jahrhunderts in der Stadt wirkte. Umsäumt von Bäumen ist der August-Mattausch-Park wieder Erlebnisort für alle Generationen. Die einzelnen Bereiche wie Kinderspiel, Sport, Bühne, Rabatten und Sitzlandschaft schließen bogenförmig an einander an und bilden einen fließender Übergang zum Puschkinplatz. Unter der großen Eiche wird hier in Kürze ein Bouleplatz errichtet.

2010 wurde der Bürgerpark nach August Mattausch benannt, dem Gestalter und Bildhauer, der Anfang des 20. Jahrhunderts in der Stadt wirkte. Umsäumt von Bäumen ist der August-Mattausch-Park wieder Erlebnisort für alle Generationen. Die einzelnen Bereiche wie Kinderspiel, Sport, Bühne, Rabatten und Sitzlandschaft schließen bogenförmig an einander an und bilden einen fließender Übergang zum Puschkinplatz. Unter der großen Eiche wird hier in Kürze ein Bouleplatz errichtet.

1986 war auf dem Parkgelände ein Markt mit Kiosk-Reihen für Konsum, HO und die Bäuerliche Handelsgenossenschaft eingerichtet worden, es gab Frühlingsfeste und Weihnachtsmärkte. Nach 18 Jahren wurde der Markt hier geschlossen, das Frühlingsfest am 1. Mai ist jedoch geblieben.

2010 wurde der Bürgerpark nach August Mattausch benannt, dem Gestalter und Bildhauer, der Anfang des 20. Jahrhunderts in der Stadt wirkte. Umsäumt von Bäumen ist der August-Mattausch-Park wieder Erlebnisort für alle Generationen. Die einzelnen Bereiche wie Kinderspiel, Sport, Bühne, Rabatten und Sitzlandschaft schließen bogenförmig an einander an und bilden einen fließender Übergang zum Puschkinplatz. Unter der großen Eiche wird hier in Kürze ein Bouleplatz errichtet.